Förderverein der Haingrabenschule e.V.

Herbstbild

Haingrabenschule im Zahlenfieber

 

Was ein Ikosaeder, ein Sudoku-Rätsel, ein Brückenbau oder gar Gummibärchen mit einander zu tun haben, erforschten die Grundschüler in Nieder-Weisel in der diesjährigen Projektwoche.

Als kreatives Mathematik-Museum präsentierten die Schüler ihre Haingrabenschule am vergangenen Freitagnachmittag. Bunt gemischt und dies unabhängig von Schulklasse und Alter hatten sich die Kinder in angebotene Projektgruppen eingewählt. Passend zum Motto „Auch das ist Mathe!“ planten die Lehrer verschiedene Themen, bei denen Basteln, Spielen, Bauen, Malen, Knobeln und vor allem Kreativität auf dem Plan stand. Viele spannende Aufgaben wurden ausgeführt, die nicht nur Spaß machten, sondern gleichzeitig das Lernen und Begreifen förderten.

 

So beschäftigte sich eine Gruppe mit Spiegeln und Spiegelbildern, eine andere Gruppe baute eine Eisenbahnbrücke aus Holz, auf der im Nachgang sogar ein mitgebrachter Spielzeugzug fahren konnte. Zahlenrätsel oder Kartenspiele wurden ausprobiert. Eine Murmelbahn, Körper und Formen stellten die Kinder aus Papier und anderen Materialien her. Knobelaufgaben werden erstellt, eine Fühlbox und Schätzgläser mit Gummibärchen oder Bohnen bereiteten sie für die Besucher am Abschlusstag vor.

Eine erlebnisreiche Mitmachausstellung entstand in nur einer Woche.

Ganz herzlich hatten die Kinder nach getaner Vorbereitungsarbeit ihre Eltern, Großeltern und Geschwister eingeladen, die Ausstellungsräume am Abschlusstag der diesjährigen Projektwoche zu besuchen. Die Gäste bestaunten die gelungenen Arbeiten und waren begeistert von den tollen Ideen.  

Ganz besonders viel Wert legten die Kinder auf den Erlös aus dem Verkauf der Projektwochen-Zeitung, die ebenfalls von einer Projektgruppe erstellt wurde. Die Schüler hatten entschieden, dass die Einnahmen des Verkaufs der Zeitungen den Hochwasser-Flutopfern gespendet werden soll.

 

Überrascht hatten die Schülerinnen und Schüler mit einem Begrüßungstanz, dem berühmten „Gangnam Style“. Die Tanzlehrerin Steffi Kaiser hatte innerhalb der Projektwoche zum Entspannen der angestrengten „Mathe-Köpfe“ mit den Kindern den Tanzauftritt geübt.

Das leibliche Wohl organisierte der Förderverein der Haingrabenschule mit einem Kuchenbuffet. Freudig konnte der Förderverein an diesem Tag auf sein 15-jähriges Bestehen zurückblicken. Mit einer Fotowand informierte man die Besucher über einige in de

n letzten Jahren geförderten Mittel und Maßnahmen. So z. B. die „Speed Stacking“-Ausrüstung, die an diesem Tag ausprobiert werden konnte. Es war eine gelungene Projektwoche sowie erfolgreiche 15 Jahre Fördervereinsarbeit. Das kurzweilige von Sonnenschein begleitete Schulfest ging viel zu schnell zu Ende. Ein herzlicher Dank geht an alle Kuchenspender und die Eltern, die sich für den Thekendienst zur Verfügung stellten.

 

Mit einem Klick auf das untenstehende Bild gelangen Sie zu einer kleinen Bildergalerie.

Die Projektwoche in Bildern